Stand by me (Stand by me by Ben E. King)

English Version below

Während des Aufbaus eines Unternehmens, sei es nun ein Wirtschaftsunternehmen oder ein gemeinütziger Verein, habe ich viele Menschen kommen und gehen gesehen. Mitarbeiter, Geschäftspartner und Aktionäre sind manchmal Jahre an deiner Seite, manchmal aber auch nur einige Wochen oder Monate. Eine Analogie zum Privatleben kann durchaus gezogen werden. Es gibt die Lebensabschnittspartner, die One-Night-Stands, die Affären, die on-and-off-Beziehungen * und die Bindungen für das Leben.

Im Unternehmen sind die Lebensabschnittspartner diejenigen Mitarbeiter, die den Aufenthalt im Unternehmen als einen wichtigen Schritt in ihrer Karriere sehen, aber schon im Hinterkopf haben, dass sie alle zwei Jahre das Unternehmen wechseln werden.

Die One-Night-Stands sind zum Beispiel Freelancer oder freiberufliche Vertriebler, die einen kurzfristig in Projekten oder bei der Akquise unterstützen.

Als Affären würde ich kurze oder auch längerfristige Beziehungen mit anderen Unternehmen, Business Angels oder auch Freelancern bezeichnen. In der Vergangenheit habe ich mich oft dabei ertappt, dass wenn ich ehrlich war bezogen auf manche Partnerschaften zu einem anderen Unternehmen, dass mir ganz genau bewusst war, dass diese Partnerschaft nirgendwo hinführt. Für beide Seiten nicht. Da das Partnerunternehmen aber so interessante Dinge gemacht hat oder so nette Menschen dort arbeiteten, es einfach zu schön war, um das Richtige zu tun. Es zu beenden.

*(im ursprünglichen Text nicht vorhanden) Die on-and-off-Beziehungen gibt es mit Mitarbeitern, die immer wieder die Wege eines Unternehmens kreuzen. Irgendwie funktioniert es immer kurze Zeit und dann auch wieder nicht, aber ganz ohneeinander geht es eben doch nicht, da es vielleicht eine Expertise ist, die immer nur sporadisch im Unternehmen gebraucht wird.

Auch wenn alle vorhergenannten Arten von Mitarbeitern oder Geschäftspartnern den Werdegang eines Jungunternehmens prägen und beeinflussen möchte ich mich hier auf die Betrachtung der Bindungen für das Leben beschränken, denn aus meiner Lebenserfahrung sind dies die Bindungen, die einen langfristig erfolgreich machen. Zu schaffen, dass ein Mitarbeiter sich für Jahrzehnte an ein Unternehmen binden und insbesondere an ein Startup in den ersten 5 bis 10 Jahren, ist gar nicht so einfach.

stand by me

Stand by me – Ben E. King (cover by fabscriptor)

Im Lied „Stand by me“ im Original von Ben E. King heißt es „When the night has come and the land is dark“. In diesen Momenten wo es ganz dunkel geworden ist und nur noch schwer Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist entscheidet sich für wen das Unternehmen wirklich ein besonderer Platz ist und persönliche Bedürfnisse in den Hintergrund rücken. Natürlich sei an dieser Stelle gesagt, dass in wirtschaftlich schweren Lagen Mitarbeiter ihrer privaten Verantwortung nachkommen müssen und eher auf Sicherheit setzen und in diesen Phasen ein Startup verlassen. Da ist auch nichts Verwerfliches dran. Dennoch gibt es einige wenige Mitarbeiter, welche die Vision des Unternehmens und ihren Platz darin genau in solchen dunklen Momenten genau vor sich sehen.

Wie aber transportiere ich diese Vision Mitarbeitern, gerade in frühen Phasen eines Unternehmens. Denn je klarer ich eine Vision kommunizieren kann und in Bilder und Worte fassen kann, umso mehr Mitarbeiter werden sich langfristig an ein Unternehmen binden wollen. In vielen Management-Büchern, die ich gelesenen habe wird immer wieder davon geredet, dass es eine klare inhaltliche Ausrichtung und eine Profitorientierung auch bei den Mitarbeitern geben muss. Das musste ich natürlich auch beim Aufbau meiner Unternehmen schmerzlich spüren. Aus meiner Erfahrung ist jedoch noch wichtiger, dass der Unternehmer mit seinem Herzen und nicht nur seinem Kopf hinter seiner Unternehmung und seinen Mitarbeitern steht. Nur wenn er sich im Herzen der Unternehmung und seinen Mitarbeitern verbunden fühlt, kann er heutzutage langfristig Menschen binden. Natürlich gibt es noch genug Unternehmen, die Profitoptimierung und Effizienz maßgeblich als Unternehmenswerte leben und auch erfolgreich damit sind. Meines Erachtens gehört die Zukunft aber den Unternehmen, die schaffen, in Zeiten von Diskussionen über bedingungsloses Grundeinkommen und Mitarbeiter werden nur noch Arbeiten wenn sie sich selber dazu entschlossen haben und einen Sinn darin sehen, die Menschlichkeit und Flexibilität unser diversen Gesellschaft in den Mittelpunkt zu stellen und mit diesen Werten profitorientiert, effizient und effektiv zu handeln. In schweren Zeiten braucht ein Unternehmer Menschen an seiner Seite, die bis zum äußersten gehen und wissen, dass der Unternehmer sich, komme was wolle, für seine Mitarbeiter einsetzen wird. So kann der Unternehmer sich immer auf seine Mitarbeiter verlassen und auf sie vertrauen auch in schmerzlichen Zeiten: „I wont cry … just as long as you stand by me“.

– fabscriptor –

English Version

While building a business, be it a business venture or a charitable organization, I have seen many people come and go. Employees, business partners and shareholders are sometimes by your side for years, but sometimes only for a few weeks or months. An analogy to private life can certainly be drawn. There are the temporary life companions, the one-night stands, the affairs, the on-and-off relationships * and the bonds of life.

In the company, the life segment partners are those employees who see their stay in the company as an important step in their careers, but have in mind that they will change companies every two years.

The one-night stands are, for example, freelancers or freelance salespeople who support you on short notice in projects or in the acquisition.

As affairs, I would describe short or long-term relationships with other companies, business angels or even freelancers. In the past, I’ve often found myself, to be honest, when referring to some partnerships with another company, that I was fully aware that this partnership is nowhere near. Not for both sides. But because the partner company did such interesting things or so nice people worked there, it was just too good to do the right thing. To finish it.

* (not available in the original text) The on-and-off relationships exist with employees who repeatedly cross paths of a company. Somehow it always works for a short time and then again not, but it does not work without each other because it is perhaps an expertise that is only sporadically needed in the company.

Even if all the aforementioned types of employees or business partners shape and influence the career of a start-up company, I would like to limit myself to considering the bonds of life, because from my life experience these are the bonds that make one successful in the long term. It’s not so easy to get an employee to commit to a business for decades, and especially to a startup in the first 5 to 10 years.

stand by me

Stand by me – Ben E. King (cover by fabscriptor)

In the song „Stand by me“ in the original by Ben E. King it says „When the night comes and the land is dark“. In these moments when it has become quite dark and difficult to see light at the end of the tunnel, it is up to who the company really is a special place and personal needs in the background. Of course, it should be said at this point that in economically difficult situations employees have to fulfill their private responsibility and rather rely on security and leave a start-up during these phases. There is nothing wrong with that. Yet, there are a handful of employees who can see the company’s vision and its place in exactly those dark moments.

But how do I transport these vision to employees, especially in the early stages of a company. Because the more clearly I can communicate a vision and put it in pictures and words, the more employees will want to commit themselves to a company in the long term. In many management books that I have read, it is said again and again that there must be a clear content orientation and a profit orientation also for the employees. Of course, I also had to feel that painfully during the development of my company. From my experience, however, it is even more important that the entrepreneur stands with his heart and not just his head behind his company and his employees. Only when he feels connected to the heart of the business and his employees can he bind people in the long term. Of course, there are still enough companies that profit and maximize efficiency as a corporate asset and are successful with it. In times of discussions about unconditional basic income and about employees that only work if they have decided to do this themselves, in my opinion the future belongs to companies that put humanity, flexibility in regard to our diverse society in the center of their doing and manage to be profit-oriented, efficient and effective by using these values. Because in difficult times an entrepreneur needs people on one side who go to the extreme and know that the entrepreneur will stand behind them no matter what. Thus, the entrepreneur can always rely on his employees and trust in them even in painful times: „I wont cry … just as long as you stand, stand by me“.

– fabscriptor –

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close